Wahlen 2023

Die PARTEI Freising wählt ihre Stimmkreiskandidaten für die Landtags- und Bezirkstagswahl 2023.

Freising, 15. Oktober 2022

Am Samstag, den 15. Oktober 2022, wählte der Kreisverband Freising der sehr guten Partei Die PARTEI ihre Stimmkreiskandidaten für die Landtagswahl Bayern und die Bezirkstagswahl Oberbayern 2023.

Als Kandidat für den Landtag stellte sich Niklas Welser aus Langenbach auf. Er stellte klar, dass er älter als 14 Jahre ist. Nach Prüfung seines Schülerausweises wurde bestätigt, Niklas Welser wird irgendwann im Jahr 2023, pünktlich vor der Landtagswahl, sogar 18 Jahre jung.

Er begründete seine Kandidatur damit:

„Ich bin in der Lage, komplexe Fragestellungen wie ‚Was genau ist eine Demokratie?‘ zu beantworten. Das hat den Vorteil, dass ich der AfD und anderen Gesellschaftsspaltern etwas voraushabe. Außerdem hat mir nach einer Umfrage mein Spiegelbild bestätigt, dass ich der beste Kandidat für die Landtagswahl 2023 bin.“

Sein Auftritt war so überzeugend, dass er von den anwesenden und wahlberechtigten PARTEI-Mitgliedern mit einer überragenden Mehrheit von 100% gewählt wurde. Sein einziger Gegenkandidat konnte 0 Stimmen erreichen.

Für den Bezirkstag stellte sich als Stimmkreiskandidat der von allen schon fast vergessene Daniel Weigelt alisa [sic!] Josef Preiselbauer auf. Er fasste sich zum Glück kurz.

„Ich bin schon als Direktkandidat zur Bundestagswahl 2021 gescheitert. Das möchte ich auch wieder als Kandidat für die Bezirkstagswahl 2023 erreichen.“

Daniel Weigelt erhielt 100% Zustimmung. Sein einziger Gegenkandidat erreichte wieder nur 0 Stimmen.

Friedrich Merz, der sich ebenfalls hätte bewerben können, war nicht anwesend.

Der Kreisverband Freising der PARTEI (Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative) wünscht beiden Kandidaten viel Erfolg im Jahr 2023 und ist froh, dass sich zwei Opfer gefunden haben.

Niklas Welser (gutaussehend), Daniel Weigelt (deprimiert)